Häufige Fragen (Buchen unten möglich)

Kursarten und Unterschiede

Folgende KWF-zertifizierte Motorägen-Kurse stehen Ihnen generell zur Verfügung:


KWF A1

  • Berechtigt zum Aufarbeiten von Liegendholz, egal wie stark
  • Eintageskurs
  • Entspricht GUV-I 8624 „Modul 1+2“ und EEC 1

KWF A2

  •  Modul A1 muss zuvor absolviert worden sein
  • Berechtigt zum Fällen von Schwachholz bis 20cm
  • Eintageskurs
  • Entspricht GUV-I 8624 „Modul 3“ und EEC 2

KWF A (Komplettmodul aus A1 und A2)

  •  Beinhaltet Modul A1 und A2 komplett
  • Berechtigt zum Aufarbeiten von Liegendholz, egal wie stark und zum Fällen von Schwachholz bis 20cm
  • Zweitageskurs
  • Entspricht GUV-I 8624 „Modul 1+2+3“
  • Entspricht EEC 1+2
  • Entspricht DGUV Information 214-059 „Modul A“

KWF B 

  • Modul A1 und A2 muss zuvor absolviert worden sein
  • Berechtigt zum Aufarbeiten von Liegendholz, egal wie stark und zum Fällen von Starkholz
  • Dreitageskurs
  • Entspricht GUV-I 8624 „Modul 3“
  • Entspricht EEC 2+3
  • Entspricht DGUV Information 214-059 „Modul B“

KWF A+B (Komplettmodul aus A und B)

  •  Enspricht VSG 4.2 „AS Baum 1“
  • Beinhaltet Modul A und B komplett
  • Berechtigt zum Aufarbeiten von Liegendholz, egal wie stark und zum Fällen Starkholz
  • Fünftageskurs
  • Entspricht GUV-I 8624 „Modul 1+2+3“
  • Entspricht EEC 1+2+3
  • Entspricht DGUV Information 214-059 „Modul A+B“

Wozu brauche ich einen Motorsägenkurs?

Ein Motorsägenkurs ist dann Vorschrift, wenn: 

  • Man in Wäldern des Staates oder öffentlichen Flächen, Brennholz zusägt oder Bäume fällt
  • Man in Wäldern von Dritten (Einem Freund, der Verwandschaft oder des Kunden) mit der Kettensäge arbeitet
  • Man beruflich mit der Kettensäge arbeitet bzw. sie bedienen muss. 
  • Die Versicherung einen Kurs vorschreibt, um im Schadensfall Leistungen zu erhalten

Bildet Ihr auch Behörden wie Feuerwehr etc. aus?

Ja, in unserem Kundenkreis befinden sich auch angehörige von Polizei, Feuerwehr, Gemeinden und Städten, Bundeswehr und THW. 

Gilt euer Zertifikat auch für eine gewerbliche Nutzung?

Aber natürlich! Unsere Zertifikate, die Sie nach dem Lehrgang erhalten, sind bei allen Versicherungsträgern anerkannt und nach DGUV zugelassen. Für eine Erfüllung der Richtlinie nach DGUV Information 214-059 muss mindestens das Modul A komplett absolviert werden. 

Kann ich meine eigene Säge beim Lehrgang nutzen?

Ja das dürfen Sie. Mit der eigenen Säge ist man oft vertrauer, als mit einer Fremden. 
Voraussetzungen hierfür sind, dass die Säge in einem betriebssicheren Zustand ist, eine scharfe Kette aufgezogen und eine weitere als Ersatz mitgenommen wird. Die Betriebsstoffe müssen mitgebracht werden. 

Wo finden die Kurse statt?

Unsere Kurse finden in der Regel immer in Zentbechhofen bei Höchstadt an der Aisch ( PLZ 91315) statt. Sowohl die Theorie als auch die Praxis. Bei einer Anzahl von 6 Teilnehmern ist es auch möglich, die Theorie bei Ihnen abzuhalten. Die Praxis wird aber trotzdem an unserem Standort ausgerichtet.
Ausnahme: Sie haben einen eigenen Wald zur Verfügung, der Kurs geeignet ist. 

Welche Schutzausrüstung muss ich mitbringen?

Zur Praxis ist folgende Schutzausrüstung vorgeschrieben:

  • Helm mit Gesichts- und Gehörschutz
  • Schnittschutzhose
  • Forstjacke mit Signalfarben
  • Schnittschutzstiefel
  • Handschuhe
  • Erste Hilfe Set 

Wozu wird das Geburtsdatum und der Geb. Ort benötigt?

Ihre Geburtsdaten werden zum Fälschungsschutz der Urkunde auf der Lehrgangsurkunde vermerkt. Die garantiert Ihnen, dass Ihre Urkunde nicht von Dritten missbraucht werden kann. 

Noch Fragen oder sie wollen sich anmelden? Dann einfach hier unten im Kontaktformular anfragen und wir antworten in Kürze.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.